top of page

Challenge

paybox – zahl´s mit dem Handy war bereits Vorreiter der m-Payment Lösungen (bekannt durch das Produkt Handyparken). Daneben wurden Kreditkarten- und eVoucher-Lösungen angeboten. Der bargeldlose Bezahlmarkt war fragmentiert, viele Anbieter konkurrierten um das Kundenvertrauen. Da der Unternehmenserfolg von einer begrenzten Produktbasis abhängig war, sollte das Geschäft durch eine starke Marke abgesichert und durch Innovation zu mehr Wachstum geführt werden.

#Growth Strategy, #Business Model Innovation, #Business Model Canvas, #Brand Positioning, #Product Positioning

Quelle: A1 Bank

Die A1 Bank (ehem. paybox Bank) gehört zur Telekom Austria Gruppe und bietet Payment Lösungen für Privat- und Firmenkunden an.

Zukunftsstrategien für das Fintech-Business

A1 Bank

Quelle: Paybox

Process

Die Vielfalt an Absendern von paybox-Leistungen führte zu Desorientierung bei Kunden, weshalb zunächst der Außenauftritt neu geordnet wurde. Gemeinsam mit dem Top Management haben wir die Branchenlogik hinterfragt und zahlreiche strategische Optionen für paybox im Fintech-Markt durchgespielt. Dafür wurde ein systematischer Benchmarking- und Best Practicesprozess eingeleitet. In die Betrachtung wurden sowohl organisches und additives Wachstum als auch Allianzen einbezogen.

Outcomes

Das Geschäftsmodell der paybox Bank wurde einer tiefgründigen Analyse unterzogen. Auf Basis von Szenarien konnten wegweisende Entscheidungen getroffen werden. Mit der Markenarchitektur haben wir bestimmt, was zukünftig im Vordergrund und was im Hintergrund steht. Um die Anziehungskraft der Marke zu erhöhen, wurde sie substanziell aufgeladen. Es entstand ein Fahrplan, der neue Richtung gibt und bei Führungskräften und MitarbeiterInnen eine gemeinsam geteilte Vorstellung erzeugt.

Quelle: A1